Critical Thinking 9/11 an der ETHZ

Die ETH hat das Ziel, eine umfassende Ausbildung zu bieten und zählt zu ihren Grundsätzen:
„Methodenkompetenz und disziplinäres Wissen werden im Studium ebenso vermittelt wie interdisziplinäre und systemorientierte Denkweisen. Die ETH Zürich motiviert ihre Studierenden, eigenständig zu handeln, in international zusammengesetzten Teams zu arbeiten und sich in mehreren Sprachen ausdrücken zu können. Sie pflegt eine Kultur des eigenverantwortlichen Lernens, die die individuellen Stärken der Studierenden fördert und fordert.
– Kritisches Denken fördern
Absolventinnen und Absolventen der ETH Zürich zeichnen sich durch geistige Beweglichkeit sowie kritisches Denken und unternehmerisches Handeln aus. Sie beziehen gesellschaftsrelevante und ethische sowie Aspekte der Nachhaltigkeit in ihre Tätigkeit mit ein.“

Wann wird der symmetrische freie Fall von WTC-Gebäude 7 an der ETHZ im Rahmen von „Critical Thinking“ untersucht und diskutiert?

Wissenschaft hat einen ethischen Auftrag, der darin besteht, die Wahrheit durch Verifizierung und Falsifizierung von Hypothesen zu ermitteln. Darin liegt auch die Verantwortung der Ingenieurswissenschaft gegenüber der Gesellschaft. Neben dem Imperativ der Wissenschaft, die Wahrheit zu ermitteln, gehört es zum Interesse von Austausch, Frieden und Wertschätzung im gesellschaftlichen Miteinander, dass die kritische Reflexion und Diskussion an einer Hochschule im wissenschaftlichen Rahmen einen Ort hat und kein Tabu darstellt.

10 Fragen an Ihre Professoren


1) Gibt es von Forschern der ETH eine wissenschaftliche Untersuchung zu den Einstürzen der drei Hochhäuser in New York am 11. September 2001, und wäre dies eine interdisziplinäre Aufgabe im Sinne von „Critical Thinking“?

2) Wie erklären Sie den symmetrischen Einsturz von Gebäude 7 im freien Fall über 2.25 s?
3) Wie erklären Sie den abrupten Beginn und den Weg des grössten Widerstands aller drei Einstürze von WTC 1, 2 & 7?
4) Wie erklären Sie das kippende Oberteil des Südturms, das mit einem Drehmoment eine rotierende Dynamik entwickelt und sich jäh in der Luft in Einzelteile auflöst, so dass auch unten keine zusammenhängender Block zu finden ist?
5) Wie erklären Sie die Beschleunigung von 2/3 des freien Falls beim Stahlskelett beider Zwillingstürme, die nach unten sich (mit einem Sicherheitsfaktor 3-5) verstärkten, und zugleich so viel Energie verfügbar war, um fast den ganzen Beton zu pulverisieren und Stahlträger über hundert Meter lateral herauszuschleudern?
6) Wie erklären Sie die Entstehung von Eisenkügelchen und Molybdän, die in offiziellen Untersuchungen der Staubproben der USGS (US Geological Survey) und anderer Forscher gefunden wurden?
7) Wie erklären Sie die seismischen Signale, die auf Explosionen hinweisen, die zeitlich vor den mit Radar gemessenen Einschlägen der Flugzeuge liegen?
8) Wie deuten Sie die forensische Beobachtung, dass 1100 Leichen verschwunden bzw. wahrscheinlich pulverisiert sind und Knochenfragmente auf umliegenden Hochhäusern gefunden wurden?
9) Wie stehen Sie zu dem Ethik-Paper von Prof. John Wyndham, der NIST schwere ethische Verletzungen und Betrug vorwirft?
10) Wie beurteilen Sie den Nachweis von Nanothermit im Staub des WTC von dem Team um Prof. Niels Harrit, deren Arbeit u.a. von Physikprofessor David Griscom (mit Hirschindex 57 – http://www.davidgriscom.com/ ) peer-reviewed und als überaus hervorragend bewertet wurde?